Auszug aus einem Interview mit der Diamond Approach Lehrerin Victoria Young

Was hat dich besonders herausgefordert, als du mit dem Diamond Approach begonnen hast?

Eine der größten Herausforderungen war für mich, dort zu sein, wo ich gerade bin. Dort zu sein, wo du gerade bist, ist sehr wichtig, und am Anfang fand ich es überaus schwer. Ich war so darauf orientiert, was ich tun sollte, was als nächstes drankommt, wie dies auftauchen sollte. Ich schaute immer vorwärts. Daher war die Einladung, einfach nur dort zu sein, wo ich gerade bin, nicht sehr reizvoll und entsprach mir damals überhaupt nicht.

Natürlich ist es auch herausfordernd, sich den Themen aus der Kindheit zu stellen. In der Diamond Approach Arbeit schauen wir auf diese prägende Zeit und entdecken, wie innere Barrieren entstanden sind. Indem wir mit ihnen arbeiten, können sie sich auflösen, so dass wir mehr Zugang dazu bekommen, was wirklich ist.

Welcher Aspekt des Diamond Approach ist für dich im Moment am lebendigsten?

Wirklich lebendig für mich ist, die Wahrheit dessen zu leben, wer und was ich wirklich bin – das Sein als Tun. Das bedeutet, dass man nicht nur Erkenntnisse hat, indem man auf dem Berg sitzt und ansonsten im Leben herumstolpert. Ich mag an dem Diamond Approach: je mehr jemand mit seinem wirklichen Sein verbunden ist, desto mehr wird dieses Sein sein Leben führen.

Wie hilft der Diamond Approach deiner Meinung nach der Menschheit und unserem Planeten?

Der Diamond Approach zeigt uns die Kostbarkeit des Seins, in uns selbst, in anderen und in der Wirklichkeit. Dieser Weg hilft uns, uns gemeinsam zu unserem menschlichen Potenzial hinzubewegen. Ein wichtiger Teil dieses Weges ist die Verwirklichung unserer Erkenntnis. Was geschieht mit unserer Erkenntnis? Lebe dein Leben und probiere es aus. Der Diamond Approach unterstützt die Verwirklichung und ist eine fortwährende Entdeckung. Es ist nie zu Ende; es gibt immer mehr zu entdecken, über uns selbst, unsere Seele und über die Wirklichkeit.

Aus dem englischen übersetzt von Beate Raabe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.