“Liebe ist die Wahrnehmung von Wahrheit – zusammen mit einem positiven Gefühl, das von dieser Wahrnehmung der Wahrheit  nicht getrennt ist.”

A.H. Almaas

Ridhwan auf Deutsch – die deutschsprachigen Lehrenden des Diamond Approach

Du möchtest mehr Informationen zu einer bestimmten Lehrer/ -in? Oder du bist noch auf der Suche nach jemanden, der dich in Einzelsitzungen begleiten kann? Dann bist du hier genau richtig und findest in den Vorstellungen der deutschsprachigen Lehrenden des Diamond Approach sicherlich eine Lehrer/ -in, die zu dir passt. Einfach auswählen und eine Anfrage direkt an die angegebene Emailadresse schicken. Schon kann deine Reise beginnen. Das Einzelgespräch ist ein ganz wesentlicher und wichtiger Pfeiler auf unserem Diamond Approach Weg. Lasse dich jetzt kompetent begleiten. Angebote für verschiedene interessante Veranstaltungen der Lehrer/-innen findest du auf unseren Veranstaltungsseiten.

Andrea Gahrens, Kiel
E-mail:

Den ersten Kontakt mit der Ridhwan Schule und dem Diamond Approach hatte ich Ende der 90iger Jahre, beim Lesen eines Buches von Hameed (A.H. Almaas). Was mich dabei sehr berührt und beeindruckt hat, war die Dichte, Klarheit und Präzision der Inhalte und mein intuitives Wissen um die Wahrheit dessen, was dort geschrieben stand. Besonders der Bezug der inneren Arbeit zum Alltag, dem ‘Hier und Jetzt’ und das ‘in der Welt, aber nicht von der Welt’ sein, haben mich sehr angesprochen. Und die Erkenntnis, dass ich nicht erst irgendwie anders sein sollte, um in diese innere Arbeit einzusteigen. Dass die aktuellen Herausforderungen, Fragen und Probleme, alles, was gerade da ist oder im Moment auftaucht, genau die Themen sind, die jetzt erforscht (inquiert) werden können. Und wovon ich zuerst gelesen hatte, davon wollte ich mehr erfahren, im wahrsten Sinne des Wortes. Seit 2002 bin ich Studentin des Diamond Approach, und seitdem auf einer fortlaufenden inneren Reise und Entwicklung als ‘Human Being’. Als Lehrerin freue ich mich, andere Menschen auf diesem inneren Weg zu sich selbst zu begleiten: das Knäuel der persönlichen Geschichte zu entfalten, ganz im Augenblick, im eigenen Körper und der Seele anzukommen. Das Sein auf allen Ebenen zu erforschen, das eigene innere Potenzial zu entdecken, zu realisieren und kontinuierlich weiterzuentwickeln. Ein Weg nach Innen mitten im und ins Leben.

Angelika Böhme, Leipzig
E-Mail:
Website: www.human-unfoldment.de

Du wünschst dir Begleitung auf deinem Weg zu dir selbst? Gerne bin ich als Diamond Approach Lehrerin für dich da. In meine Arbeit fließt dabei auch meine 35-jährige eigene Erfahrung in körperseelen-orientierter innerer Arbeit ein. Lasse dich atmen. Und in dich hineinspüren. Ich begleite dich auf deinem Weg zu dir selbst. Präsent, einfühlsam, ganzheitlich. Der Diamond Approach nutzt ganz gezielt das Wissen der modernen Psychologie, um uns unser wahres Wesen erfahren zu lassen. So kann dir die kontinuierliche Entfaltung deiner Seele bewusst werden, wie ein unendlicher, intelligenter und dynamischer Fluss von Präsenz. Du kannst lernen vertrauensvoll mit allem zu sein, was in dir auftaucht, in radikaler Offenheit. Lasse dich abholen, genau da, wo du gerade in deiner inneren Entwicklung stehst. Von dort kann sich dein spiritueller Weg zu Selbsterfahrung und Verwirklichung entfalten. Mehr zur Diamond Approach Einzelarbeit mit mir findest du hier. Das schließt auch die Entfaltung deines Lebens in der Welt ein. Gerne kann ich dich hierfür auch in deiner beruflichen (Neu-) Orientierung oder Entwicklung als Führungskraft unterstützen. Dazu bringe ich zusätzlich 25 Jahre internationale Führungserfahrung ein. Tauche ein in den Reichtum deiner Seele. Und entfalte dein Potenzial. Wenn du mehr über den Diamond Approach und mich wissen willst, dann folge diesem Link zum Interview auf Youtube* “Living in the World from your True Nature”. (*Youtube speichert möglicherweise Daten von Dir. Darauf haben wir keinen Einfluss.)

Beate Gottwald-Trummer, München
E-Mail:

1972 begegnete ich Karlfried Graf Dürkheim, der mich in die Praxis der Zen Meditation einführte, und Maria Hippius, die initiatische Therapie praktizierte. Seitdem bin ich bewusst auf meinem Weg. Nach mehreren Stationen und Lehrern trat ich 1996 in die Ridhwan Schule ein und habe mich Hameed und damit dem Diamond Approach angeschlossen. Hier hat mich die Verbindung des westlichen philosophischen und psychologischen Wissens mit der östlichen spirituellen Weisheit fasziniert. Die Praxis von Meditation, Lehrvorträgen und Inquiery hat mich mehr und mehr in die Essenz unseres Seins geführt und lässt mich meinen Weg weiter wandern. Inzwischen bin ich ordinierte Lehrerin des Diamond Approach und begleite und unterstütze mit großer Freude und Dankbarkeit Menschen auf ihrem Weg.

Christa Jonas, Köln
E-Mail:

Schon als Kind verspürte ich eine tiefe Sehnsucht nach der Wahrheit und nicht nach einem blinden Glauben. Obwohl mein Herz für die Liebe zu Gott offen war, fühlte ich mich von der christlichen Kirche zutiefst enttäuscht, weil sie nicht meinen neugierigen Geist und mein offenes Herz wollte, sondern Anpassung. Ich habe an vielen verschiedenen Orten nach der Wahrheit gesucht und habe dabei viel gelernt, ohne wirkliche Zufriedenheit zu finden. Schon die erste Begegnung mit dem Diamond Approach löste in mir ein Gefühl von Zuhause sein und Angekommen sein aus und gleichzeitig fühlte ich mich eingeladen zu einer langen Abenteuerreise. Es ist eine Forschungsreise zu der der DA einlädt, die nicht endet und mich doch immer mehr ankommen lässt. Seitdem wird mein Leben geleitet von der Erforschung, dem offenen, neugierigen und mutigen Schauen ohne Ende und Ziel. Entscheidend ist auf diesem Weg die Liebe zur Wahrheit und die Offenheit mich dadurch verändern und reifen zu lassen. Als Lehrerin ist es mir eine Freude, dies an andere weiterzugeben. Für unser menschliches Zusammenleben in diesen Zeiten wünsche ich mir, dass wir lernen ‚Ja‘ sagen zu können zum Anderen und zu uns selber, dass wir bewusster gegenüber unseren Projektionen und Reaktivitäten werden und dass wir einen Augenblick ein- und ausatmen bevor wir handeln.

Christoph Keil, Bernried am Starnberger See
E-Mail:

Als ich 1999 ein Buch von A. H. Almaas in die Hand gedrückt bekam, wusste ich noch nicht, wie sehr das mein ganzes Leben verändern würde. Aber ich merkte, dass etwas anders war als bei den spirituellen Büchern vorher: ich konnte die Aussagen viel leichter auf mich beziehen. Es wurde verständlich, welche meiner Angewohnheiten und Vorstellungen mir auf der Suche im Weg standen, und dass ich auf der Reise eine innere Führung hatte: meine Essenz! Der Einstieg in eine fortlaufende Ridhwangruppe mit drei Wochen Retreat im Jahr machte dieses Verständnis für mich zu gelebter Erfahrung. Und was mich wirklich begeistert: es ging nicht nur mir so: alle Teilnehmer meiner Gruppe kamen in Kontakt mit Essenz und erfahren sie inzwischen untrüglich als ihr wahres Wesen, in immer weiterer Vertiefung. Mein Psychologiestudium und die Ausbildung zum Psychotherapeuten ließen meine Achtung vor dem tiefenpsychologischen Verständnis und der Seriosität des Diamond Approach noch einmal wachsen: was für ein präzises Erfahrungswissen entsteht aus der Selbsterkundung! Und gleichzeitig bringt erst die Dimension der essenziellen Natur die vollständige Sicht auf uns Menschen, mit unserer Tiefe, unserer Sehnsucht, unserer Menschlichkeit und auch unserer inneren Not.  Dagegen wirkt die rein psychologische Perspektive für mich zweidimensional und flach. Ich kann nur sagen, dass ich mich enorm glücklich schätze, den Diamond Approach kennen gelernt zu haben. Es erfüllt mich mit Dankbarkeit und Glück, inzwischen als Lehrer diesen Schatz an andere Menschen weitergeben zu dürfen.  

Corinna Prutti, München
E-Mail:

Elke Lorenz, Berlin, Schweden
E-Mail:

1982 begann ich zu meditieren und dies führte mich auf einen Weg geprägt von Bhakti und Karma Yoga. Es eröffnete sich für mich dadurch eine ganz neue Dimension, die Fülle des Lebens zu erfahren und brachte tiefe spirituelle Erfahrungen. Dennoch traten immer wieder bestimmte Schwierigkeiten in meiner Seele auf und es entstand die Sehnsucht nach tieferer Transformation. Die Praxis der Erkundung (Inquiry) im Diamond Approach, die das spürbare Erleben im Körper einbezieht, zeigte mir, wie Transformation wirklich geschieht: dass es tatsächlich keine Trennung zwischen psychologischen Themen und Essenz gibt. Was immer im Moment auftaucht, ist ein Ausgangspunkt; alle Erfahrungen in meinem Leben können der Zugang zu tieferem Verstehen sein, nichts wird ausgeschlossen. Der Diamond Approach ist ein Weg für “gewöhnliche” Menschen im “gewöhnlichen” Leben. Die eigenen Realisationen wirklich zu leben und jenseits aller Konditionierungen zu entdecken, wer wir in der Tiefe wirklich sind, ist in allen Lebensumständen möglich.

Esther Staewen, Berlin
E-Mail:

Eva Jansen, Amsterdam, München, Paris
E-Mail:

Ursprünglich habe ich Philosophie und Kunst studiert, darauf folgten langjährige Ausbildungen in körperorientierter Psychotherapie und ein M.A. Studium in Transpersonal Psychology. Seit 1985 wohne und arbeite ich in Amsterdam in eigener Praxis, seit 2006 bin ich Lehrerin des Diamond Approach und arbeite in mehreren ongoing DA Gruppen (DHE 1 und 2, RAD 1, DANS 2, und DAWID München). Ich bin zutiefst dankbar für diesen inneren Weg und es ist mir eine Freude, wenn ich als Lehrerin “gut gebraucht” werde. Ich spreche fliessend Deutsch, Englisch, Niederländisch und Französisch.

Franka Nagel, Bernried am Starnberger See
E-Mail:

Seit ich denken kann war ich fasziniert von den transzendenten Zuständen, in die ich immer wieder geriet. Doch diese Erfahrungen schienen mit meinem normalen Leben unvereinbar zu sein. Dort plagten mich immer wieder Empfindungen von Sinnlosigkeit und Heimatlosigkeit und das Gefühl, nicht mein ganzes Potenzial leben zu können. Ich beschäftigte mich mit verschiedenen spirituellen Traditionen und empfing dabei immer wieder ähnliche Botschaften: das Problem sein mein Alltags-Ich, dieses müsse ich loswerden, transzendieren oder wenigstens irgendwie „verbessern“. Meine erste Begegnung mit einer Diamond Approach Lehrerin war ein Schlüsselerlebnis. Ich begriff, dass ich nichts an mir verändern muss, um dauerhaft mit meiner spirituellen Dimension und letztendlich mir selbst in Kontakt zu sein. Das Geheimnis, nach dem ich so lange gesucht hatte, lag darin, mich meiner Erfahrung liebevoll und neugierig zuzuwenden – und zwar nicht nur den „guten“, bestenfalls transzendenten Erfahrungen, sondern allem, was ich bin! Gerade die schwierigen Gefühle, die Ängste, Verletzungen und Enttäuschungen bergen das Potenzial zu unerwarteten Öffnungen in sich, wenn wir sie in uns erlauben und ganz mit ihnen sind. Als Lehrerin möchte ich dazu beitragen, dass mehr Menschen diese Erfahrung machen können. Jeder, aber auch jeder Teil von uns ist fühlens- und liebenswert!

Gary Kaufhold, Flensburg, Hamburg
E-Mail:

Viele Jahre saß ich fest, hatte erfolglos versucht, mein akademisches Psychologie-Wissen mit meinen Erfahrungen im Buddhismus und der humanistischen Psychotherapie zu integrieren. 1987 gab mir ein Kollege das Buch “Die Leere” von Hameed (A.H. Almaas). Ich war fasziniert. Es kam mir so vor, als wäre mir hier eine Landkarte gereicht worden, für meine “innere Reise zu mir selbst”. Im Diamond Approach war für mich die Arbeit mit der persönlichen Essenz die vielleicht wichtigste und tiefgreifenste. Seit 1991 bin ich Schüler des Diamond Approach und seit 2011 Lehrer. Erkenntnisse und Verstehen kommt und geht, es bleibt ein immer tieferes Ruhen in den Seinsqualitäten, die in der Ridhwan-Schule gelehrt werden. Ich wünsche allen Menschen, dass sie ihre eigene Tiefe finden, ihr eigenes persönliches Sein, und dabei wahrhaftige Interaktion und wirkliche Verbundenheit entdecken.

Gertraud Eder-Büntig, Penzberg
E-Mail:

Als ich 1998 in die Ridhwan Schule kam, war das eine Offenbarung für mich. Nirgendwo vorher hatte ich die Verbindung zwischen der Arbeit an der Ego-Struktur und der spirituellen Dimension unseres Seins auf so klare, verständliche, anwendbare und effektive Weise gefunden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schmerzlich das Leben in unserem konditionierten Selbst sein kann und wie kostbare die Erfahrung ist, wenn unsere Seele sich zu öffnen lernt und wir einen Geschmack davon bekommen wie es ist, mit unserem wahren Wesen in Kontakt zu sein und von dort her zu leben. Ich bin sehr dankbar, dass mir durch den Diamond Approach und mit Hilfe meiner Lehrer und ihrer uneingeschränkten Unterstützung eine persönliche Entwicklung dieser Art möglich ist. Gerne begleite ich andere auf ihrem Weg zu mehr innerer Freiheit und einem Leben im Sein.

Gisela Bast, Berlin
E-Mail:
Website: www.gisela-bast.de

Ich bin seit 1991 Studentin im Diamond Approach, seit 1985 arbeite ich in freier Praxis für Körperpsychotherapie und spirituelles Wachstum in Berlin. Was mich am Diamond Approach am meisten angezogen hat, ist die Offenheit und Inklusivität der Lehre. Nach vielen Jahren des Studiums verschiedener spiritueller Traditionen fühlte es sich wie ein Nachhausekommen an. Die Präzision und die Tiefe des Verständnisses unserer individuellen und universellen Themen ist einzigartig, der Prozess der Transformation im Alltag ist wertvoll und nährend. Ein wirkliches Leben zu führen und tief in der Gegenwart verwurzelt zu sein, ist für uns alle möglich. Unsere Einzigartigkeit wird geschätzt, wir sind „in der Welt, aber nicht von ihr“. Der Diamond Approach ist Ankommen, lebendiges Sein, unendliche Offenheit, Freiheit, spirituelle Verwirklichung mitten im Alltag, tiefe Verbundenheit mit dem Ganzen. Als Lehrerin erfüllt es mich mit tiefer Dankbarkeit und Freude, Menschen auf ihrem inneren Weg zu begleiten, ein Weg, der kein Ende hat und der kein Ziel kennt.

Herbert Untersteiner, Pressbaum bei Wien, Österreich
E-Mail:
Website: www.beziehungerfülltleben.at

Vor mehr als 30 Jahren habe ich von Freunden erstmals über den Diamond Approach gehört, habe aber damals noch mehr Anziehung von Tantra und Schamanismus gespürt. Vor ca 15 Jahren – bei einem Quasar in Amsterdam zum Thema Divine Eros- hat es dann Boing gemacht und seitdem hat mich der Weg des Diamond Approach ergriffen und ist mein Weg des Herzens. Nach einer langen Zeit- reich an Erfahrungen- als Unternehmer, Manager und Familienmensch ist der Diamond Approach – neben meinen Enkelkindern- nun ins Zentrum meines Lebens gerückt. Mit Freude darf ich nun Menschen in Ihren Prozessen und Erforschungen begleiten. Details siehst Du in der Homepage www.beziehungerfülltleben.at

Karin Uebel, Berlin, Schweden
E-Mail:
Website: https://karin-uebel.com/

Was mich am Diamond Approach am meisten angezogen hat und mein Herz in der Tiefe anspricht ist die Hauptpraxis der inneren Erkundung (Inquiry). Erkundung lädt ein, uns der unmittelbaren Erfahrung von Moment zu Moment zu öffnen, bei der Herz, Verstand und die Vielfältigkeit unseres körperlichen Erlebens gleichermaßen beteiligt sind. Erkundung kann zu einem Fluss von Entdeckungen werden, ohne etwas erreichen zu wollen. Unerwartete Räume von Sein und Erkenntnis öffnen sich und bringen uns in Verbindung mit unserer Tiefe, unserer wahren Natur. In diesem Sinne ist Erkundung eine Praxis für alle Menschen, die sich in ihrem alltäglichen Leben nach der Einfachheit des Da – Seins sehnen. Sie erfordert große Aufrichtigkeit, Mut, ein sich Einlassen und Liebe zur Wahrheit und kann uns auf diese Weise den Zugang öffnen zu der Mystischen Tiefe des Seins.

Konnie Schneider, Frankfurt
E-Mail:

Hier ein kurzes Video über Konnie und ihre Arbeit:

Nach einer lebenslangen spirituellen Reise habe ich 1995 ein erstes Buch von A. H. Almaas gelesen und ich wusste sofort, dass dies mein nächster Schritt sein wird. Ich wusste noch nicht, dass ich in meinem Logos und meiner Mysterienschule angekommen war. Doch ich habe dort alles gefunden, die Weisheit der östlichen Spiritualität und die Weisheit der westlichen psychologischen, philosophischen und spirituellen Erkenntnisse – und eine unendliche Freiheit und Unterstützung  für meine persönliche Reise . Es ist mir eine Freude, als Lehrerin andere Menschen bei ihrer Reise zu unterstützen.

Laurids Kuhn, Oslo / Leipzig

Maria Heimbucher, Berlin / Kassel
E-Mail:

Inmitten einer tiefen persönlichen Krise bin ich erstmals 2008 mit dem Diamond Approach in Berührung gekommen. Die Anweisung, einfach mit dem zu sein und das zu erforschen, was im jeweiligen Moment auftaucht, ohne nach Veränderung, Verbesserung oder gar Lösungen zu streben, war für mich in meiner damaligen Ausweglosigkeit ein bedeutsamer Wendepunkt. Ich erinnere mich noch deutlich, an ein allumfassendes Gefühl des Aufgebens, das mich mit einer neuen Qualität tiefen inneren Friedens in Berührung brachte. Seither habe ich vielfach erlebt, wie sich neue Dimensionen eröffnen im Umgang mit jedweder inneren Situation, wie konfliktreich und leidvoll auch immer sie erscheinen mag. Auch das Alltägliche erscheint in einem neuen Licht ohne Trennung zwischen Heiligem und Profanem, körperlich-physikalischer und spiritueller Ebene. Alles gehört dazu, nichts ist ausgeschlossen. Ich liebe die Tiefe, die unendliche Vielschichtigkeit und Präzision sowie die grundlegende Einfachheit dieses Zugangs, der meiner Seele in tiefstem Sinne Heilung und Entwicklung ermöglicht hat.

Marianne Tolle-Erb, Kassel
E-Mail:

Marion Hanses, Osnabrück, Hamburg
E-Mail:

Am Ende der neunziger Jahre habe ich die Praxis der Erkundung – die Hauptpraxis des Diamond Approach – kennen gelernt und war sofort mit allen Sinnen, Herz und Kopf dabei. So eine wirklichkeitsnahe, offene, vitale und dennoch einfache Praxis hatte ich immer gesucht – fast ohne es zu wissen. Dann kam auch das Lesen von Hameed’s Buch „Essenz” dazu und ich konnte eine fortlaufende Studiengruppe beginnen – der ich bis heute angehöre. Dabei erfahre ich soviel über mich, die Welt und das Menschsein, daß ich nicht aufhöre, diese Arbeit zu lieben und zu teilen. Darüber, daß ich dieses auch als Lehrerin in seiner ganzen Weisheit und Fülle weitergeben kann, bin ich dankbar und glücklich.

Mo Liessem-Gallenmueller, Bonn
E-Mail:
Website: www.mo-liessem.de

Ich bin ordinierte Lehrerin des Diamond Approach und seit Beginn der Ridhwan Arbeit in Europa selbst Schülerin. Ich lebe und arbeite in Bonn sowie in fortlaufenden Gruppen des Diamond Approach. Was mich schnell für die Arbeit eingenommen hat, war ohne Bewertung zu erkunden, wer und wie ich bin. Das gibt die Freiheit, sich für die Wahrheit zu öffnen. Die Begleitung und Unterstützung der Lehrer, die ich bekam, hatte ich vorher in keinem anderen meiner Trainings erlebt. Die getragene Offenheit und Liebe macht es möglich, dass sich tiefere Prozesse entfalten konnten und sich mein Bild zu mir selbst nach und nach veränderte. Ich bin viel unaufgeregter und einfacher geworden und kann mich mehr sehen, wer ich bin und nicht, wer ich sein soll. Das bringt Selbstrespekt und Wertschätzung für die Kapazitäten genauso wie für die Begrenzungen. Es macht menschlich. Es entsteht eine Liebe, die sich weiterträgt ins Lebensfeld. Es macht mich zu keinem anderen Menschen, jedoch der Blickwinkel hat sich verändert und das ist ein sich immer wieder neu entfaltender Prozess.

Norbert Pischulti, Freiburg
E-Mail:

Zu Anfang hat mich am Diamond Approach die präzise Verbindung von psychologischem Verständnis und dem Wiederauftauchen der verschiedenen essentiellen Qualitäten fasziniert. Ich fühlte mich von der Offenheit für ganz unterschiedliche tiefe Realisationen angezogen und davon, dass diese Lehre das Sein in der Welt wirklich unterstützt. Über die Jahre habe ich gelernt, dem Leben zu vertrauen, wo auch immer ich mich befinde. Und zu üben, alle Ideen und Ideale loszulassen, wie ich sein sollte. Es gab Phasen großer Herausforderungen, in denen sich mein Gefühl für mich selbst und der Boden unter meinen Füßen aufzulösen schienen. Ich lernte, dass die Löcher und Abgründe Eintrittstore zu tieferen Potenzialen sein können, auch zu tieferen Sinnen, wer und was ich sein kann. Es ist faszinierend und überraschend zu spüren, wie viel Freiheit das bringen kann. Diese Erfahrungen und dieses Wissen unterstützen mich dabei, andere in ihrem Prozess zu unterstützen.

Oliver Schumann, Köln
E-Mail:
Website: https://seele-entfalten.de/

Der Diamond Approach ist für mich ein Pfad, der die tiefere Natur unseres Seins aufzeigt und uns mit ihr in Kontakt bringt. Begrenzungen der Persönlichkeit werden als Zugangspunkte genutzt, es wird nicht zwischen spiritueller Entwicklung und Reifung aufgespalten. Daher ist der Diamond Approach recht umfassend, er schließt das Leben in der Welt mit ein und bezieht sich darauf. In meinen Augen ist er die geeignetste spirituelle Lehre fürs tägliche Leben. Die Praxis der Selbsterkundung eröffnet zusammen mit der Ablösung von den Attacken des inneren Kritikers tiefere Seins-Ebenen. Klare, deutliche und präzise Lehren über die verschiedenen Aspekte der spirituellen Reise bieten eine lebendige Führung für die Entfaltung der Seele, die gleichzeitig als ein Nach-Hause-kommen erlebt werden kann. Die Lehre ist abgestimmt auf die kontinuierliche Entwicklung der Seele auf ihrer unaufhörlichen Reise. Der Pfad ist nicht ergebnis- sondern wahrheitsorientiert. In der Tat ist die Liebe zur Wahrheit um ihrer selbst willen beides: eines der Leitprinzipien im Diamond Approach und gleichzeitig die gefühlte Herzensantwort der Seele auf ihrem Weg.

Philipp Hasselblatt, Hamburg, Niederlande, England
E-Mail:

Der Diamond Approach ist für mich eine grosse Freiheit, eine Lebensbejahung, Bejahung von Lebensintensität. Auf diesem inneren Weg können Menschen lernen, dass es wirklich möglich ist, das eigene Potential zu erschliessen, und dass dieses Potential für jeden anders ist, anders aussieht. Seit 1989 bin ich Schüler des Diamond Approach und seit 2007 Lehrer. Ich leite Gruppen In Deutschland, Niederlande und Großbritannien, gebe Einzelsitzungen und bilde neue Lehrer aus.

Reiner Hillejan, Dortmund
E-Mail:

Seit meiner Jugend hatte ich hin und wieder Erfahrungen, in denen ich ganz da war – Momente, dicht, reich, von bestechender Klarheit, in denen die quälende Frage nach dem Sinn meines Lebens eine schlichte Antwort fand: der Sinn des Lebens ist – zu leben! – ist es, in diesem Augenblick ganz rückhaltlos lebendig zu sein. Doch, wie finde ich dahin und was hält mich ab von diesem leidenschaftlichen Ja zum Leben? In den folgenden Jahrzehnten habe ich eine Menge gelernt, aber die kostbaren Momente frischer Präsenz blieben selten und ich verstand nicht, wieso. Der Diamond Approach fand mich im Sommer 2000 auf einer dalmatinischen Insel in Form eines Buchs von Hameed. Jetzt hatte ich eine spirituelle Praxis, die ich mit meinem Alltag, mit Familie und Beruf, verbinden konnte, ich fand Freunde für die gemeinsame Praxis und es fanden sich Lehrer, die uns halfen, unsere „Erkundung“ auf das Neue, Unbekannte hin zu orientieren, in Richtung einer schöpferischen, mysteriösen Tiefe. Diese Erfahrungen motivieren mich, nun als Lehrer andere auf ihrer spirituellen Reise zu unterstützen.

Sarala Jungclaussen, Berlin
E-Mail:

Als der Diamond Approach 1998 in mein Leben trat, hatte ich bereits viele Jahre spiritueller Arbeit hinter mir. An intensiven und wunderbaren Erfahrungen mangelte es mir nicht. Trotzdem erlebte ich weiterhin ein Gefühl von Spaltung und die Beunruhigung darüber, den Einfluss meiner Kindheit so deutlich zu spüren. Ich musste einfach eingestehen, dass die Art und Weise, wie ich mich selbst und die Welt erlebte, sich nicht änderten oder öffneten. Im Diamond Approach begann ich zu lernen und zu erfahren, wie ich mit diesen psychologischen Fragen arbeiten konnte und wie die inneren Zustände miteinander verbunden sind. Mir wurde klar, dass ich mein tägliches Leben tatsächlich als Ort des Erforschens und Entdeckens nutzen kann. Dass die täglichen Aufgaben als Möglichkeiten der Präsenz genutzt werden können, ebenso wie die aufkommenden Unruhezustände. Selbst Gefühle der Frustration sind ein Eingangstor in unser Bewusstsein. Was ich daran liebe, Lehrer zu sein, ist zu sehen, dass das, was für meine Studenten geschieht, zutiefst bezaubernd und zufriedenstellend ist. Es ist das Mysterium, die Überraschung und die Zufriedenheit, die ich gerne mit anderen teile.

Sibylle Gralla, Chiemgau, südöstlich von München
E-Mail:

Eine meiner Hauptinteressen im Leben galt schon immer der menschlichen Seele. Dies und eigene Verwundungen initiierten meine Berufswahl – ich arbeite seit 35 Jahren als psychologische Psychotherapeutin (Gestalttherapie, Prozessorientierte Psychotherapie nach A.Mindell, systemische Ansätze, Tiefenpsychologie etc.) Auf meiner spirituellen Suche fand ich dann in den Neunzigern im Diamond Approach „meine Schule“ (seit 2002 Studentin, seit 2023 Lehrerin). Die Nutzung von psychologischem Wissen für den spirituellen Weg ist für mich einzigartig und bis heute genial. Die Praxis und die Kunst des „Inquiries“/der Erkundung entspricht mir zutiefst und öffnet Tore in neue, innere Räume und Mysterien. Radikales Öffnen für das Nichtwissen ist dabei zentral für mich. Es ist mir eine große Freude andere dabei zu begleiten und zu unterstützen.

Silvia Burkhart, Zürich, Oslo
E-Mail:

Als ich 1990 das erste Buch von Hameed (Almaas) las, war es wie Liebe auf den ersten Blick. Diese Liebe war verbunden mit einem direkten Wissen, dass dies mein Weg ist. Die Liebe für die Wahrheit (unabhängig ob ich sie mag oder nicht), übt immer noch eine große Anziehung auf mich aus und führt mich zu einer Befreiung, welche sich mein konditionierter “Mind” niemals hätte vorstellen können. Über all die Jahre im Diamond Approach habe ich gelernt (und das Lernen geht weiter), dass alles, was ich ablehne, bestehen bleibt und Verwandlung im Wege steht. Wichtig dabei ist, jede Erfahrung als solche unlimitiert zu akzeptieren. Es gibt keine endgültige Erleuchtung, die Erforschungsreise ist endlos. Auf diese Art wurde meine Ego über die Jahre immer transparenter und das Abenteuer ins Universum nehme ich als etwas natürliches, einfaches und gleichzeitlich spezielles wahr.

Stefan Haarhaus, Hamburg
E-Mail:

Meinen ersten Lehrer John G. Bennett, der ein bekannter Schüler Gurdjieffs war, hatte ich in sehr jungen Jahren kennengelernt. Ich empfand ihn als eine große Inspiration. Nach seinem Tod wurde mir klar, dass ich mehr Anleitung und Unterricht brauchte. Ich las Bücher über den Diamond Approach und fühlte deutlich “Das ist es, was ich brauche! Damit erreiche ich einen Ort in mir, der schon so lange feststeckt”. Als ich Ridhwan-Lehrer wurde, hat sich mein innerer Prozess und auch der Wunsch, den Worten Taten folgen zu lassen, stark intensiviert. Ich bin dankbar, der Arbeit auf diese Weise dienen zu können, eine Arbeit, die auch ein herausfordernder und demütigender Prozess sein kann. Wie Viktor Frankl sagte: “Wer Licht geben möchte, muss das Brennen aushalten”. In letzter Zeit sehe ich mehr die absolute Einfachheit dieser inneren Reise, die sich überwältigend anfühlt. In dieser Einfachheit liegt eine tiefe Entspannung und Freiheit.

Stefan Mahler, Kempten / Allgäu
E-Mail:
Website: www.haus-am-nieso-see.de

Nach meinem Medizinstudium habe ich zunächst als Allgemeinarzt gearbeitet und bin jetzt seit über 20 Jahren als Facharzt für Psychotherapie tätig. Ich war in verschieden spirituellen Schulen engagiert. Aber meine Seele hat sich nie wirklich in der Tiefe angesprochen gefühlt. Im Jahre 2005 traf ich dann Hameed und Karen in einem Seminar in Kopenhagen. Durch die Begegnung war ich tief in meinem Herzen berührt und es war klar für mich Student des Diamond Approachs zu werden. In keiner Schule zuvor fühlte ich mich in meinem individuellen Prozess so gesehen und begleitet. In meinem alltäglichen Leben wurde der Diamond Approach für mich ein offener, mich berührender und nicht endender Prozess, in dem sich immer mehr meine innere Wahrheit und das Mysterium des Lebens offenbarte. Als Lehrer des Diamond Approaches ist es für mich wichtig zu sehen, dass die Entfaltung der Seele für jeden ein individueller und einzigartiger Prozess ist. Aus der Erforschung des gegenwärtigen Momentes, was die Wahrnehmung unserer Körpererlebens mit einschließt, öffnet sich die Seele und wir kommen mehr mit unserem wahren Wesen in Kontakt jenseits unserer Egostrukturen und Traumata. Die persönliche Begleitung eines jeden Studenten im unmittelbaren Kontakt sind Ausdruck meines Herzensanliegens. Ich empfinde Dankbarkeit und Freude, andere Menschen darin begleiten zu dürfen, ihr Potential und ihre Fähigkeiten immer mehr entdecken zu dürfen.

Tanja Weigmann, Herdecke
E-Mail:

Meinen ersten Kontakt mit dem Diamond Approach hatte ich über meine Mutter, sie war begeistert von dieser inneren Arbeit und gab mir eine Kassette mit einem Vortrag von Hameed. Als ich seine Worte hörte, passierte etwas in mir, was ich wie eine Ahnung, ein Wissen empfand, daß dies mein Weg sein würde. Ich wusste ohne viel von der Schule oder dem Teaching zu wissen, daß ich hier hin gehörte. Es ist, als würden sich die Menschen finden, die zu diesem Teaching gehören. Als gäbe es einen Strom, von dem wir angezogen würden und der unsere Seele inspiriert. Dieser optimierende Fluss, diese inspirierende Kraft transformiert uns von Innen heraus und führt uns auf eine ganz intime Weise – hin zu unserem wahren Selbst. Zu dem, was ich als wahres Mensch Sein beschreiben würde.

Toni Götting, München, Zürich, Tel Aviv
E-Mail:

Seit mehr als 25 Jahren arbeite ich international als Executive Coach, Berater und Trainer. Ich freue mich daneben, meine Arbeit als Diamond Approach Lehrer auch für Menschen außerhalb der Wirtschaft anzubieten. Neben meinem Studium der Pädagogik habe ich mich mit Gestaltarbeit, Bioenergetik, Körper- und Atemarbeit, dem Enneagramm und Psychologie beschäftigt. Das hat die Frage aufgeworfen: “Wer bin ich?” und damit begann eine lebenslange Reise der Selbsterforschung, die mich dazu brachte, Meditation in Indien zu studieren und in verschiedene Länder von vielen weisen Menschen zu lernen. Zurück in Europa gründete ich mein eigenes Unternehmen und begann, andere mit dem zu unterstützen, was ich über Selbstentwicklung und Zufriedenheit und Erfolg im privaten und beruflichen Leben verstanden hatte. Ob ich nun Glück, Freude, Herausforderungen, Spannungen oder Ärger erlebe, ich habe erlebt und verstanden, dass der gegenwärtige Moment immer die Eingangstür zu mir ist, um eine tiefere Wahrheit über mich selbst zu entdecken, zu dem, was ich wirklich bin. Es ist eine Freude für mich, als Diamond Approach Lehrer, dich dabei zu unterstützen, dein eigenes Licht, Selbstvertrauen, Mitgefühl, deine Stärke, Kreativität, Klarheit, Freude und Leidenschaft zu finden. Mit Neugierde und Offenheit, können wir uns unseres vollen Potenzials bewusstwerden, sehen, wie wir mit anderen in Beziehung treten und verstehen, was unser Verhalten antreibt.

Christof Bosch

Bilder von oben nach unten:
Ostsee und Bunen: baltika-3647853.jpg, pixabay.com, Urheber: Step-Svetlana
Bilder der Lehrer: Urheberrechte beim jeweiligen Lehrer