Sounding Board 2022

Bereits zum zweiten Male hat die Stiftung ein Sounding Board Workshop durchgeführt. Es ist ein Gremium von Studenten aus diversen Gruppen, die den Veränderungsprozess der Stiftung beratend begleiten.

Was waren die Inhalte? Nach 18 Monaten Stiftung konnten wir mittlerweile ein Bild entwickeln, welche Themen auf viel oder wenig Resonanz stoßen. Der Veranstaltungskalender ist unsere meist besuchte Seite und die Veranstaltungen treffen auf reges Interesse. Auch wird die erste Gruppe DAWID Frankfurt von der Stiftung organisiert und getragen. Und, wir haben es geschafft ein Netzwerk zu gründen. Da wir allein von Spendengeldern abhängig sind, hat unsere Expansionsbestreben zurzeit noch starke finanzielle Grenzen.  Auch wenn das Kernteam ehrenamtlich arbeitet, müssen wir doch zu diversen Themen Expertise einkaufen. Sei es Rechtliches, Steuerberatungs- oder IT–Relevantes.

Eines der Ergebnisse der zweistündigen Sitzung auf Zoom war, dass die Stiftung einen guten Start hatte und auf einem Plateau angelangt ist, das es nun gilt zu halten. Von dort aus wird sich Neues entwickeln und organisch wachsen. Das Profil der Stiftung ist bei weitem nicht klar und es wird sich in der Zukunft zeigen, welche Form es annehmen wird.

Einige praktische Erkenntnisse und Aktivitäten möchte ich zum Schluss noch erwähnen: es wird in Zukunft monatliche Einführungsabende in das Netzwerk geben. Dem Wunsch nach einfachen Kontaktmöglichkeiten um den Diamond Approach kennen zu lernen vor allem für Nicht-Studenten möchten wir nachkommen. Offene und Lehrer geführte Inquiry Zeiten wird es ab September wieder geben, die Diamond Body Practice wird für Interessierte geöffnet und Meditationsgruppen sind geplant. Dem Vorschlag die Spendengesuche nicht gerade zur Weihnachtszeit zu machen werden wir nachgehen.

Das ca. 16köpfige Sounding Board wird einmal jährlich abgehalten und ist mittlerweile eine feste Institution in der Entwicklung der Stiftung geworden.

Bild: Francesco Ungaro, Unsplash

Ein Gedanke zu „Sounding Board 2022“

  1. Liebes Team,
    Auch wenn ich mich wiederhole, mir gefällt euer Newsletter für uns wunderbar. Ich finde den namen Perlentaucher schön und so passend und noch dazu habe ich in Broom (Australien) den Perlentauchern nachgespürt und verbinde damit viel.
    Ich bin immer verwundert bei euren Fotos, wo ihr so großartige Bilder entdeckt!!
    Die Artikel selbst interessieren mich mehr oder weniger.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Newsletter!
    Herzlich
    Eure Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.