2021 – Die Stiftung nimmt Fahrt auf

Vor gerade einmal einem Jahr ist die Stiftung online gegangen. Die Resonanz in der Öffentlichkeit und bei den Studierenden des Diamond Approach hat uns sehr berührt und gibt uns Mut unser Pflänzchen weiter zu gießen und zu pflegen.

Wir, das ist der Unterstützerkreis, der sich alle 2 Monate trifft und aktuelle Themen bespricht (Angelika Böhme, Boris Fittkau, Christof Bosch, Claus Friedrich Haalck, Kathryn Hardtke, Marianne Ils, Toni Götting, Stefan Haarhaus – Geschäftsführer und Thomas Schneider).

Angelika, Boris, Claus, Kathryn und Thomas S. treffen sich außerdem wöchentlich zu Themen rund um den Inhalt und die Technik der Website. Unser Website-Team ist so etwas wie das Herz der Stiftung. Hier entstehen viele Ideen und werden zusammen umgesetzt. Dabei treibt uns die Freude am Gestalten und miteinander Sein.

Was hat die Stiftung in 2021 auf die Beine gestellt?

  • Eine Veranstaltungsseite, auf der immer alle aktuellen Angebote im deutschsprachigen Raum erscheinen.
  • Eine ständig wachsende Medienseite mit Interviews und Videos, die wir mit deutschen Untertiteln unterlegt haben.
  • Durch Spenden aus 2020 konnten wir unsere Website aufrüsten und 5 kostenlose Einführungsabende sponsern
  • Damit konnten wir auch 3 Newsletter in professionellem Design mit aktuellen Informationen und spannenden Beiträgen an mehr als 350 Studenten pro Ausgabe versenden.
  • Wir haben einen Kreativworkshop (‚Sounding Board‘) mit Teilnehmern aus verschiedenen Diamond Approach Gruppen durchgeführt und Anregungen zur weiteren Entwicklung der Stiftung gesammelt.
  • Eine Erforschungsgruppe LAST hat sich zum Thema Leben, Altern, Sterben und Tod etabliert und trifft sich regelmäßig.

Was sind zurzeit unsere Schwerpunkte?

  • Uns ist es ein besonderes Anliegen ein Online-Ridhwan-Netzwerk aufzubauen, in dem sich Studierende des Diamond Approach vernetzen und austauschen können. Kathryn hat die technischen Grundlagen gelegt und ist gerade dabei die DAWID Gruppen in diese neue Plattform einzuführen. Andere Gruppen werden folgen.
  • Die Satzung der Ridhwan-Stiftung wird gerade dahingehend geändert, dass die Stiftung Stipendien an Einzelpersonen auszahlen kann. Damit kann die Stiftung in Zukunft z.B. für den Diamond Approach Youth Fund Stipendien für ‚junge‘ Diamond Approach Studenten verwalten und auszahlen.

Wo geht die Reise in 2022 hin?

  • Im nächsten Jahr werden die ersten fortlaufenden Gruppen über die Stiftung abgewickelt. Damit nimmt die Stiftung den sogenannten ‚Zweckbetrieb‘ auf und wird sich auch mit Organisation und administrativen Prozessen beschäftigen.
  • Der Ausbau des Ridhwan-Netzwerks und Buchübersetzungen werden weitere Schwerpunkte bilden.

Was und wieviel wir davon realisieren können, lassen wir auf uns zukommen.  Für uns ist die Stiftung ein wunderbarer Ort, wo unsere Ridhwan-Arbeit ihren Ausdruck in der Welt findet. Wir sind sehr gespannt wie sich die Stiftung weiter entfalten möchte.

Photo von Pixabay

Ein Gedanke zu „2021 – Die Stiftung nimmt Fahrt auf“

  1. Ihr Lieben,
    ich bin begeistert von euren ideen und was ihr alles hier auf die Beine gestellt habt.
    Klasse finde ich die Idee mit dem Rudel.
    Und das Video zur Netzwerkerklärung
    Herzlichen Dank!
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.